Neidisch auf einen Süchtigen. Nepo Fitz in „dringendem“ Rausch. Premiere München, 2014

Photos by Klaus Pietrek – Royal Press in www.kingdom-of-khan.com

Es hätte eine schalen Nachgeschmack, wenn der Vater eines Kabarettisten so tun würde, als könne er unbefangen das neue Kabarettsolo mit Floskeln wie: Großartig, überraschend, wegweisend, etc. belobhudeln, deswegen sag ich es kurz und bündig.
Nepo hat mir bei der Premiere seines neuen Programms „Dringend“ (Schlachthof,München) alleine von der massiven Energie her, die er über 2,5 Stunden (inkl. Rock`n Roll Band Zugaben) versprüht, das erste mal im Leben absolut „die Schneid abgekauft“. Ich kenne viele Bühnenkünstler, die allein aus diesem Fokus heraus , ihre eigenen Programme überdenken sollten. Nepo spielt, redet, musiziert, phantasiert, arbeitet, schwitzt, echauffiert, grantlt, schimpft sich komplett ohne Zurückhaltung in einen wunderbaren Rausch, der so kräftezehrend sein muss, dass ein vergleichbares Bodyworkout genauso lange dauern müsste, als 2,5 Stunden. Die Sportler ahnen bereits, was ich meine.
Dazu kommt aber jetzt eine Maschinengewehrschnauze, die seine Inhalte mitleidlos ins Publikum feuert, als ginge es darum, das letzte Programm vor dem Weltuntergang noch furios abzufeuern. Selbst Nasenbluten bemerkt er nicht, er geht damit weit über die Bühnenpräsenz hinaus, die wir gemeinhin von „sinnerfüllten“ Lustigkeitsexperten gewohnt sind.
Wer sich also körperlich, seelisch oder/und geistig aufpumpen will, tut gut daran sein neues Solo als Aphrosidiakum zu nutzen, denn worüber Nepo inhaltlich spricht, sollte er selber vortragen, er kann das viel besser als jeder Andere.
Nepo wird inhaltlich gerne mal unterschätzt, weil der flachbrüstige Schreiberling, erschlagen von der Präsenz Nepos auf seine eigene geistige, seelische und körperliche Performance zurückgeworfen wird und ihm nur Herummäkeln an Kleinigkeiten bleibt.
Nepo tut was für uns: Er motiviert uns, macht uns fit, für das Kabarett von Morgen.
Was bleibt mir? Ab zum „Pumpen“ ins Fitnesscenter, danach an die Schreibmaschine und raus zur Bühnenchallenge.
Danke für das selbstlose Verschenken von so viel purer Kraft.
Ali Khan
Danke für den geilen Rock`n Roll-Support durch Domink Camiscia (guitar) und Holger Schulten (bass)!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s